Kommunaltraktoren für den Betriebs- und Winterdienst

Artikel vom 19. Januar 2021
Kommunale Traktoren und Geräteträger

Die spezielle Version K-Trac ist bislang nicht auf dem Markt eingeführt worden.

Nun dauert es nicht mehr allzu lange, bis der schon früh angekündigte Geräteträger für den kommunalen Einsatz seine Premiere feiert: Der K-Trac von Pfanzelt war bereits auf der demopark 2019 zu sehen.

Bis zum Verkaufsstart steht die aktuelle Version des vornehmlich in der Forstwirtschaft genutzten Pm Trac III zur Verfügung, die ebenfalls auf kommunale Arbeiten abgestimmt ist.

Der Forstschlepper Pm Trac III von Pfanzelt übernimmt auch kommunale Aufgaben.

Das liegt vor allem am leistungsfähigen Heckkraftheber und Heckzapfwelle, an dem schwere Mähgeräte und Maschinen für die Grünpflege angeschlossen werden können. Auch vorne finden Geräte Platz. Die hydraulische Federung lässt sich bei Bedarf fest verblocken, was zu einer hohen Standfestigkeit bei Arbeiten im Stand oder bei extrem niedrigen Geschwindigkeiten zum Beispiel beim Einsatz mit der Schneefräse führt. Auf Wunsch ist ein um 360 Grad drehbarer Bedienplatz lieferbar.

In der einst vom Fendt Xylon verlassenen Nische hat der Pm Trac von Pfanzelt seinen Platz gefunden. Die Grundtechnik liefert Steyr an den Maschinenbaubetrieb im Allgäu, der sich vorrangig mit Forstmaschinen befasst. Auch in der Forstbranche herrscht Bedarf an Geräteträgern mit gleich großen Rädern und einer Kabine in der Mitte. So entstand seinerzeit der Pm Trac. Die Firma verwendet dazu Chassis und Karosserieteile von Steyr-Traktoren, setzt die Kabine aus eigener Entwicklung in die Mitte und fügt einen drehbaren Fahrerstand hinzu. Gleich große Räder hat der Pfanzelt zwar nicht, die guten Allradeigenschaften eines Hochleistungstraktors stehen aber zur Verfügung. Stufenlose und leistungsverzweigte Wendegetriebe besorgen die Kraftübertragung bei den zwei Typen 2380 (176 PS) und 2385 (231 PS). In beiden Richtungen ist Tempo 50 möglich. Seilwinde, Kran, Mähgeräte und Streuautomaten am Heck sowie vorn sind Beispiele für die Gerätenutzung. Die Mittelkabine des Kommunalschleppers ist eine Besonderheit von Pfanzelt. Der Fahrer kann mit dem komplett elektrisch drehbaren Bedienerstand in jeder Position, auch quer zur Fahrtrichtung (90°), das Fahrzeug fahren, lenken und Zusatzgeräte wie Seilwinde und Rücke-/Ladekran, Mähtechnik oder Schneefräse im Auge behalten. Die Bedienung sämtlicher Funktionen erfolgt ausschließlich über Joysticks und die Fußpedale. Da beim Pm Trac nicht nur der Sitz, sondern auch der komplette Bedienerstand elektrisch gedreht werden kann, ist die Bedienung von Bremse, Reversieren und Fahrpedal in jeder Position möglich. Die eingebaute Klimaanlage, Warmwasserheizung und die Zusatzbelüftung sorgen für ein entspanntes Arbeiten in den mit großen Fensterflächen versehenen Schleppern aus dem Alpenvorland.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie