Frontmähwerk mit Doppelmesser

Artikel vom 2. Februar 2021
Anbaumäh- und Anbaumulchgeräte

Schonend bei der Mäharbeit und schonend beim Fahren auf dem Grün: Sauerburger Grip4-70 mit dem Doppelmessermähwerk (Bild: Sauerburger).

Wieder entdeckt hat Sauerburger das Doppelmesser-Mähwerk und jetzt ein solches Gerät vorgestellt und zwar mit der Besonderheit des sensorgesteuerten Schleifautomaten. Vor der Erfindung der Rotationsmähwerke mit Scheiben oder Trommeln waren (Doppel-) Messermähwerke überall im Einsatz. Sie konnten mit leichten Fahrzeugen mit geringer Motorleistung gefahren werden und machten saubere Arbeit. Wenn nur das Nachschleifen der Messer nicht gewesen wäre. Sauerburger vertreibt seit längerem Doppelmessermähwerke. Dazu hat die Firma ein neues Messerschleifgerät SBS entwickelt, das die Messer vollautomatisch in höchster Präzision bearbeitet. Mit der magnetischen Klemmvorrichtung werden die Messer werkzeuglos und schnell in den Schleifautomaten gespannt. Die an der Maschine befestigten Sensoren erkennen die Lage des Messers und auch fehlende Klingen. Letztere werden dann einfach übersprungen. Am Messerende ändert die Drehrichtung des Schleifsteins in Abhängigkeit der Vorschubrichtung und garantiert dadurch ein gradloses Nachschleifen der Schneide. Die Intensität des Schleifens ist so eingestellt, dass die Klingen nicht zu heiß werden und Schaden nehmen können. Mit diesem Automaten sind die Messer, die täglich in den Einsatz kommen, schnell und automatisch quasi ohne Handarbeit wieder geschärft. Die Schleifautomaten Sauerburger SBS werden für Messerlängen von 2,5 m, 3,0 und 6,0 m angeboten. Rotationsmähwerke verletzen oder töten Insekten oder Wiesenbrüter, weil das Mähgut durch die Trommeln oder Scheiben gepresst wird. Doppelmessermähwerke dagegen schneiden die Pflanzen nur an einer Stelle sauber ab und lassen das Mähgut schonend nach hinten fallen. Das Überleben fast alle Insekten und Mikroorganismen. Bei entsprechender Schnitthöhe werden auch Vogelnester am Boden nicht beschädigt. Die Geräte erfüllen also die Forderungen und Wünsche von Politik und Gesellschaft nach einem schonenden Mähverfahren auf Grün- und Naturschutzflächen, das das Leben von Insekten und andere Lebewesen nicht gefährdet. Diese wieder entdeckten Mähwerke sind sehr leichtzügig, kraftstoffsparend und damit sehr wirtschaftlich. Die Flächenleistung ist sehr hoch.

Diese Gerät lässt sich hervorragend mit dem »Grip4-70« von Sauerburger kombinieren. Das jüngste Mitglied dieser Trägerfahrzeuge bzw. Hangtraktoren kommt mit einem Motor der Firma Kohler und bringt eine Einsatzsicherheit bis 45 Grad Hangneigung mit. Vier Zylinder mit Turbolader und Ladeluftkühlung bringen 75 PS (55 kW) Leistung bei 2600 U/ min und einem maximalen Drehmoment von 300 Nm bei 1500 U/ min. Der Motor ist wassergekühlt und erfüllt die Abgasstufe V. Sauerburger-like erzielt das leicht gekrümmte Auspuffrohr den Venturi-Effekt und führt neben den Abgasen gleichzeitig die Wärme im Motorraum elegant ab, so dass der Motor freier drehen kann. Die große »Grip4«-Maschine lässt sich auch gut mit Front-Heck-Kombinationen mit bis zu 10 m Arbeitsbreite fahren und schafft sehr hohe Flächenleistungen mit umweltfreundlicher Arbeitsqualität zum Wohle der Nützlinge.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Anzeige Hersteller aus dieser Kategorie