Kehrmaschinen ≤ 2,5 m³

Artikel vom 15. Februar 2021
Selbstfahrende Kehrmaschinen

Es geht los: Hako hat auf der demopark mit dem Citymaster 1650 ZE seine elektrisch angetriebene Kehrmaschine als Funktionsmuster vorgestellt Bild: Hako).

Die Zukunft der Kehrmaschinen ist eng verknüpft mit dem elektrischen Antrieb – emissionsfreies Arbeiten vor Ort und eine geringere Geräuschentwicklung reduzieren die Belastung in Innenstädten.  Dem hat auch Hako Rechnung getragen und auf der demopark im Juni 2019 den Citymaster 1650 ZE erstmals öffentlich vorgestellt. Dabei handelte es sich um ein Funktionsmuster, das auf dem weitläufigen Messestand unermüdlich seine Runden drehte.  Hako konnte so Feedback von Endkunden sammeln und in den noch bis zur Serieneinführung laufenden Entwicklungs- und Freigabeprozess integrieren. Im Bereich Elektromobilität hat Hako sich zum Ziel gesetzt, die Einsatz- und Wirkungsgleichheit einer Batterie-elektrischen Maschine mit einer Diesel-hydraulischen Maschine zu erreichen. Die Kompaktkehrmaschine Citymaster 1650 ZE folgt dabei dem »One for All«-Prinzip von Hako: Sie soll mit hoher Arbeitsleistung auch als vielseitiger Geräteträger für den Ganzjahreseinsatz genutzt werden können – zum Beispiel auch für die Nassreinigung, für Wasseranwendungen und den leichten Winterdienst. Die elektrospezifischen Eigenschaften stellen sich so dar: Die Batteriekapazität reicht für einen 8h-Arbeitstag mit den üblichen Einsatzzeiten einer Kompaktkehrmaschine zuverlässig aus und kann durch Nachladen in Arbeitspausen und bei verfügbarer Ladeinfrastruktur noch erweitert werden.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Anzeige Hersteller aus dieser Kategorie