Ferngesteuerte und vollautomatische Mäh- und Mulchsysteme

Artikel vom 8. November 2022
Ferngesteuerte und autonome Mähsysteme

Der »RoboFlail One P252« ist bei einigen Kunden bereits seit über 10 Jahren erfolgreich im Einsatz (Bild: Rapid).

Ferngesteuerte Systeme für die Grünflächenpflege erfreuen sich steigender Beliebtheit. Die Vorteile für Unternehmen, die mit der Pflege von Grünflächen beauftragt sind, liegen klar auf der Hand. Neben einer geringeren körperlichen Belastung bei der Arbeit bringt die Verwendung ferngesteuerter Geräte auch eine höhere Sicherheit für die Einsatzkräfte mit sich. Probleme mitallergischen Reaktionen auf Pflanzen oder Angriffe aufgescheuchter Insektenvölkergehören damit der Vergangenheit an. Auch bei Arbeiten am Straßenbegleitgrün oder an Bahndämmen helfen solche Systeme für mehr Sicherheit zu sorgen und gleichzeitig den personellen Aufwand zu reduzieren. Der »RoboFlail« von Rapid Technic ist ein ferngelenktes System zur Grünflächenpflege, mit dem sich bei geringem Aufwand große Areale sehr schnell bearbeiten lassen. Der »RoboFlail One P252«, welcher bei einigen Kunden bereits seit über 10 Jahren erfolgreich im Einsatz ist, ermöglicht eine weiträumige Freiheit bei der Pflege von Grünflächen. In einem Radius von bis zu 300 m kann der Bediener theoretisch ohne Ortsveränderung ein Areal von etwa 28 Hektar bearbeiten. Und dies an Hanglagen von bis zu 55° Steigung. Seit der Markteinführung des ferngesteuerten Mähsystems auf der »GaLaBau 2008« hat sich die Modellpalette mittlerweile auf fünf Modelle erweitert. Die aus den Möglichkeiten und Anforderungen der Kunden gewachsene Modellvielfalt im Bereich ferngesteuerter Systeme ist beachtlich.

Optimale Stabilität am Hang

Durch die Kombination mit einer Geräteaufnahme der Kategorie 1 und Zapfwelle ist das Modell »RoboFlail Vario D251« der optimale Begleiter für das Arbeiten mit verschiedensten Anbaugeräten in unwegsamem Gelände. Der kraftvolle Dieselmotor der Mähraupe gewährleistet eine verlustfreie Übertragung der Kraft auf die Zapfwelle. Dadurch lässt sich das System z. B. auch gut in der Forstwirtschaft einsetzen. Ausgestattet mit einem Rückschild, kann auch an entlegenste Winkel des Waldes vorgerückt werden. Der einzigartige Aushub des Anbaugeräts gewährleistet eine stets gleichbleibende und schonende Stellung der Gelenkwelle. Die Spurverbreiterung des Fahrwerks von 133 cm bis 175 cm garantiert noch bessere Traktion und ermöglicht somit eine optimale Stabilität am Hang.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Anzeige Hersteller aus dieser Kategorie


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Mailjet zu laden.

Inhalt laden