Kompaktkehrmaschinen

Artikel vom 15. April 2020
Selbstfahrende Kehrmaschinen

Neuester Stand der Technik findet sich auch im Kehrsystem der Cleango 500 von Aebi Schmidt wieder.

Einen verbesserten Antrieb bringt das bewährte Kehrfahrzeug-Cleango 500 von Aebi Schmidt mit: Es wird von einem 120 kW starken 6-Zylinder-Dieselmotor angetrieben, der nicht nur die Abgasvorschriften Euro 5 bzw. EuroMot 3B, sondern auch die neueste Euro-6c-Norm erfüllt. Mit diesem Motor entwickelt die Cleango 500 außerdem in allen Situationen ihre Kraft für ein ausdauernd effizientes Kehren. Die in Deutschland produzierte Kompaktkehrmaschine hat eine tief heruntergezogene und gewölbte Frontscheibe, die ihr nicht nur ihr typisches dynamisches Aussehen verleiht, sondern auch für eine optimale Übersicht des Bedieners sorgt. Die Cleango 500 ist serienmäßig mit einem 685-l-Frischwassertank sowie zwei Besen ausgestattet, ein dritter Besen (auch mit Wildkrautbesen erhältlich) lässt sich zusätzlich montieren. Neuester Stand der Technik findet sich auch im Bereich Kehrsystem wieder.

Die Tellerbesen arbeiten im Einsatz nicht einfach nur in der Schwimmstellung, sondern lassen sich überdies mit einem unabhängigen Bodenauflagedruck hydraulisch steuern.

So arbeiten die Tellerbesen im Einsatz nicht nur einfach in der Schwimmstellung, sondern sie lassen sich überdies mit einem unabhängigen Bodenauflagedruck vom Fahrerhaus aus hydraulisch steuern. Der Vorteil dieses Verfahrens: Die hydraulische Bodenauflagedruck-Steuerung gewährleistet einen konstanten Bodenauflagedruck, völlig unabhängig von der Struktur der zu kehrenden Oberfläche. Die Cleango 500 ist mit einem Multifunktionsdisplay ausgestattet, auf dem die aktuellen Maschineninformationen übersichtlich angezeigt werden. Zusätzlich sind dort Servicehinweise oder die Ergebnisse der System-Selbstdiagnosen abgebildet. Die schmale Lenksäule im zweisitzigen Fahrerhaus bietet den Vorteil, dass die Sicht des Bedieners auf die Tellerbesen nicht durch sie blockiert wird. Die reguläre Kehrbreite von 2200 mm lässt sich mit einem dritten Besen auf bis zu 3100 mm vergrößern. Der 5 m³ große Kehrgutbehälter kann auf zwei Arten entleert werden: Zum einen durch Kippen des Behälters, wobei das Kehrgut einfach herausrutscht, zum anderen bietet Schmidt eine Hochentleerung an. Dabei wird das Kehrgut stufenweise und vollständig aus dem angehobenen Behälter herausgeschoben. Die Maschine kehrt auf Wunsch mit bis zu 18 km/h, wobei die Geschwindigkeit stufenlos regelbar ist. Beim Transport ist die Maschine mit bis zu 50 km/h unterwegs. Das macht sie zu einem universell einsetzbaren Reinigungsgerät, da sie auch bei größeren Aktionsradien effektiv arbeitet. Der absolut laufruhige 6-Zylinder-VM-Dieselmotor vom Typ R756 erfüllt die Abgasvorschrift Euro-6 und gewährleistet einen zuverlässigen Betrieb. Der leistungsstarke 120-kW-Euro-6-Motor mit Partikelfilter, Harnstoffeinspritzung (AdBlue) und SCR-Kat gewährleistet somit ein effizientes und umweltschonendes Arbeiten. Der Fahrantrieb sorgt zudem für gesteigerten Fahrkomfort und eine Reduktion der Arbeitsdrehzahl, was entscheidend zu einem effizienten und kraftstoffsparenden Kehrbetrieb beiträgt. Dazu tragen auch die CAN-BUS-Steuerung und die Kabelverbindungen bei, die nach IP68-Standard sowohl gegen Berührungen, Staubeintritt, Feuchtigkeit und Wasser geschützt sind. Der neueste EUnited-PM10-Feinstaub-Test und das zugehörige Zertifikat sind seit der Einführung im Jahr 2012 der europäische Maßstab für die Leistung von Straßen-Kehrmaschinen in Bezug auf den Staubpartikel-Ausstoß. Das Zertifikat gibt Hinweise auf die Umweltfreundlichkeit einer Maschine und erleichtert somit die Umsetzung der zunehmend geforderten Vorschriften zur Luftreinhaltung beim Betrieb von Kehrmaschinen. Die Schmidt Cleango erhielt im Rahmen der Zertifizierung die beste Auszeichnung mit drei Sternen. Damit liegt ihr Ausstoß von gesundheitsbelastendem Feinstaub deutlich unter den geforderten Maximalwerten.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Anzeige Hersteller aus dieser Kategorie