Beschichtung für Kanalreinigungsfahrzeuge

Artikel vom 24. Februar 2021
Saug-, Spül- und Spezialfahrzeuge

Ein wichtiges Detail eines Spühlfahrzeugs – die Beschichtung des Bodens. Diese macht den Laderaum robust und wasserdicht (Bilder: KCN).

Wasserdicht, rutschhemmend und extrem langlebig: KCN hat sich mit seiner nahtlosen Schutzbeschichtung für Nutzfahrzeug-Laderäume einen Namen gemacht. Die KCN-Beschichtung verhindert ein Unterwandern des eingelegten Bodens durch Flüssigkeiten und Schmutz, das Fahrzeug bleibt sauber und rostfrei. Die beschichteten Flächen sind dauerhaft stoßfest, bruchsicher, resistent gegen fast alle Chemikalien und wartungsfrei. 3 Varianten hat KCN für Spülfahrzeuge im Angebot. Variante 1: Beschichtet werden nur der Boden und zusätzlich circa 10 bis 20 cm an den Innenwänden. So entsteht eine robuste und wasserdichte Bodenwanne. Variante 2: Die mittlere Variante beinhaltet den Holzunterbau und die Beschichtung der kompletten Innenwände. Variante 3: Wer seinen Transporter rundum pflegeleicht halten und schützen möchte, lässt auch die Decke mitbeschichten. Im Gegensatz zu anderen Beschichtungen ist das Produkt aus Süddeutschland auch auf Aluminium anwendbar. Praktischer Nebeneffekt: Das Rutschen auf nassem Alu-Riffel-Boden wird ausgemerzt. Die Experten für 2-Komponenten-Hochdruckbeschichtungen gibt es seit 1997. Das in der Nähe von Stuttgart ansässige Unternehmen führte die spezielle Art der Kunststoff-Beschichtung auf dem deutschen Markt mit ein und bietet Kunden daher ein extrem tiefes Know-how. Langjähriger Vorzeige-Kunde im Bereich Kanalreinigung ist die auf Spülfahrzeuge spezialisierte Rockstroh Fahrzeugbau GmbH. Die Fahrzeuge werden in Holzmaden bei Stuttgart beschichtet, ein Hol-/Bring-Service wird angeboten.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie